NATUR PARKS Ruta de Piedra en Seco Ruta de Piedra en Seco Ruta de Pedra en Sec

geführte Wanderungen Wanderkarten weitere Angebote Links

 

 

BESUCHEN SIE AUCH

www.gr221.info

(Wanderwege)

www.torrentdepareis.info

(die schönste Wanderung)

www.valldesoller.info

 

 

GEFÜHRTE WANDERUNGEN GR 221

Information>>>

 

 

 

→  National Park Cabrera


 →  Natur Park Sa Dragonera


 → Natur Park Cala Mondragó


  → Natur Park Península de Llevant


  → Natur Park S´Albufera


 → Natur Reservat S´Albufereta


  → Monument Natural del Torrent de Pareis


 → Monument Natural de les Fonts Ufanes


 
→ G.O.B.-Der Umweltbund der Balearen

+++ In 2007 der "Paratge Natural de la Serra de Tramuntana" wurde erklärt. Geführte Touren werden Samstags angeboten (Tel.  971 517 083 und 971 517 074)+++ Es gibt auch die "Reserves marines" in Llevant, Migjorn, Badia de Palma, Illa des Toro und Malgrats+++

 -Bitte, auf den Nummern der Karte anklicken!-  -Bitte, auf den Nummern der Karte anklicken!-

 

PARC NACIONAL DE CABRERA  (Nr. 1 auf der Karte)

 ►Der einzige Nationalpark der Balearen befindet sich 12 Kilometer vom Südostkap Mallorcas entfernt auf der Insel Cabrera und umfasst 10.021 Hektar. Die Inselgruppe war ein Militärsperrgebiet,  dort haben jedes Jahr militärische Manöver stattgefunden. Im Jahr 1986 hat ein "Greenpeace"-Schiff diese Manöver unterbrochen, und die Insel wurde 5 Jahre später zum Nationalpark erklärt. Im Meer gibt es Delfine, die große Flächen mit Poseidongras sind für die 200 Fischarten sehr wichtig. Unter den Vögeln gibt es Eleonorenfalken, Korallenmöwen, Fischadler und Wanderfalken. Sehr zahlreich sind die balearischen Eidechsen.

►Mit vorheriger Anmeldung darf man vom 1. April bis zum 30. Oktober die Insel besuchen. Ein Schiff verkehrt von Palma (Tel.0034 971 717 190), von Colònia de Sant Jordi (Tel. [0034] 971 649 034- Mehr Information) oder von Porto Petro aus (Tel. [0034] 971 657 012). Mit dem eigenen Boot muss man vorher eine Genehmigung einholen (Tel. [0034] 971 725 010). Auf der Insel darf man nicht selbständig wandern: man darf nur den Strand, das Museum und das Schloss besichtigen. Nach vorheriger Anmeldung organisiert der Nationalpark auch 4 geführte Wanderrouten (Tel. [0034] 971 725 010).

 

PARC NATURAL DE SA DRAGONERA (Nr. 2 auf der Karte)

Der Naturpark wurde im Jahr 1995 erklärt, er umfasst 279 Hektar und befindet sich auf der Insel Sa Dragonera vor dem "Punta Fabioler" (das südwestkap Mallorcas). Im Jahr 1982 war beabsichtigt, auf der Insel eine Feriensiedlung für 2000 Personen zu bauen. Heftige Demonstrationen haben dies verhindert.

Interessante Vögel sind die Eleonorenfalken (die hier brüten) und die Korallenmöwen. Sehr zahlreich sind die balearischen Eidechsen. Mehr Information

►Die Besichtigung der Insel ist möglich zwischen 10 und 17 Uhr (von April bis September) und von 10 bis 15 Uhr (von Oktober bis März). Gruppen mit mehr als 10 Teilnehmern müssen sich vorher anmelden (Tel. [0034] 971 180 632, 971 173 700, 971 176 800). Kleinere Gruppen erhalten die Genehmigung vor Ort (Informationszentrum am Hafen der Insel). Es gibt 4 Wanderrouten, die zu den Leuchttürmen führen. In August 2004 ein Gebühr von € 1,- wurde eingeführt (ausgenommen sind Kinder unter 13 Jahren, Senioren ab 65 und Schulgruppen). Am Samstag ist es für alle kostenlos.►Anfahrt mit der Fähre "Margarita" vom Hafen Sant Elm. 1. Oktober- 30. Juni (ausser Jan., Feb.) Mo- Sa stündlich von 10.15 bis 13.15. (nur bei ruhigem Wetter). Rückfahrt nach Vereinbarung. Im Sommer öfter. Preis (2005, 10 Euro.  Tel. [0034] 639 617 545 und [0034] 696 423 933. Es gibt auch der "Watertaxi" Tel. (0034) 971 100 866.

 

 

PARC NATURAL DE CALA MONDRAGÓ (Nr. 3 auf der Karte)

Der Naturpark wurde im Jahr 1992 erklärt und umfasst 765 Hektar. Er befindet sich im Südosten Mallorcas, 5 Kilometer von Santanyí entfernt. Heftige Proteste haben im Jahr 1989 die Errichtung einer geplanten Feriensiedlung (für 10.000 Touristen!) verhindert. Hier findet man zwei wunderschöne Buchten und 4 kurze Spaziergänge. Samstags , werden geführte Touren angeboten (nach vorherigen Anmeldung: Tel. [0034] 971 181022 , 971 642 067 und parcmondrago@gmail.com). 

PARC NATURAL DE LA PENÍNSULA DE LLEVANT (Nr. 4 auf der Karte) 

Der Naturpark wurde im November 2001 erklärt und umfasste damals 21.507 Hektar (Landfläche: 16.232 ha, Meeresfläche: 5.275 ha). Im Jahr 2004 wurden seine Fläche auf 1600 Ha. reduziert. Er befindet sich im Nordosten Mallorcas. Man findet hier unberührte Buchten und kahle Berge mit zahlreichen Zwergpalmen. Unter den Vögeln gibt es die Korallenmöwen, die Wanderfalken und die Zwergadler. Die meisten Landschildkröten Mallorcas befinden sich in diesem Naturpark. Der Park organisiert geführte 2-stündige Besichtigungen (Samstag morgens nach vorheriger Anmeldung- Tel. [0034] 971 836 828)

Die Regierung hat in den Jahren 2000 und 2001 im Nordosten der Insel 2 Fincas gekauft: Albarca (1200 Hektar) und S´Alqueria Vella (400 Hektar).   Im Jahr 2004 wurde "Sa Duaia" (400 Hektar) gekauft.→ Mit Voranmeldung, kann man in 3 restaurierten Häusern übernachten: Refugi de S'Alzina- Albarca (6 Doppelzimmer), la caseta des Oguers (10 Plätze) und Refugi de S'Arenalet (18 Plätze). Hier gibt es auch einen Campingplatz mit 30 Plätzen (nur mit Genehmigung).  +Information

→ Die Wanderwege beginnen in S´Alqueria Vella (mit Auto zugänglich, 4 km von Artà). Von dort kommt man nach Es Verger (45 Min.) und weiter nach Albarca und zum herrlichen Strand S´Arenalet  (1 Std 15 Min.). Von hier (Campingplatz und Gästezimmern) kann man nach S'Alqueria Vella zurückkehren (2 Std 30 Min, 2 Möglichkeiten: der Weg "Camí d'en Mondoi" am Meer entlang oder "S'Esquena Llarga") . Von S'Arenalet kann man auch am Meer entlang zur Bucht Cala Estreta (2 Std.) wandern.→ Von S´Alqueria Vella aus kann man auch in einer Stunde zur Einsiedelei Ermita de Betlem wandern und weiter zur Siedlung Betlem an der Küste (45 Min.) und zum Ferienort Colònia de Sant Pere (30'). In Sa Duaia (zwischen Artà und Cala Torta) gibt es auch eine Wanderung zu einer interessanten und restaurierten Wasserrinne.

            
       - ursprüngliche Fläche-                                          - Fläche des Naturparks ab 1. Januar 2004-

 

PARC NATURAL DE S´ALBUFERA DE MALLORCA (Nr.5 auf der Karte)

 

Der älteste Naturpark der Insel wurde im Jahr 1988 erklärt und umfasst 1.709 Hektar. Er befindet sich im Norden Mallorcas (zwischen Alcúdia und Can Picafort). Im Jahr 1960 begann die Urbanisierung der Dünenkette. Man konnte einen Teil der Küste und des Sumpfgebietes schützen. Bis heute hat man hier über 200 Vogelarten beobachtet, hauptsächlich Sumpfvögel. Die schönste Pflanzen sind die Orchideen. Der Park ist geöffnet zwischen 9 und 18 Uhr (April bis September) und zwischen 9 und 17 Uhr (Oktober bis März) und organisiert geführte 2-stündige Besichtigungen (Samstags nach vorherigen Anmeldung. Tel. [0034] 971 892 250 und parc.albufera@gmail.com.

+ Information (auf Englisch)►

 

  RESERVA NATURAL DE S´ALBUFERETA (Nr. 6 auf der Karte)

Das Sumpfgebiet wurde im Jahr 2001 geschützt und fasst 211 Hektar um. Es befindet sich zwischen Port de Pollença und Alcúdia (Eingang zu Fuß vom km. 65,3- Ma-2220). In der Umgebung wurden einige Radrouten gekennzeichnet. Mehr Information: Tel. 971 892 250.

 

MONUMENT NATURAL DEL TORRENT DE PAREIS (Nr. 7 auf der Karte)

         

►Der Torrent de Pareis ist seit 2003 als "Monument Natural" (Naturdenkmal) geschützt. Die interessante Flora und Fauna hat mit der unberührten Karstlandschaft und mit dem Mikroklima (wenig Sonne, viel Feuchtigkeit) zu tun.

                   

  + Information►

 

  MONUMENT NATURAL DE LES FONTS UFANES (Nr. 8 auf der Karte)

Das Gebiet umfasst 50 Hektar und wurde im Jahr 2001 zum Schutzgebiet erklärt. Es handelt sich um Heberquellen und Karstquellen, bei denen nach längeren  Pausen häufig eine sehr lebhafte, kurzfristige Schüttung folgt. Sie produzieren zwischen 3.000 und 100.000 Liter pro Sekunde, normalerweise einmal im Jahr, in regnerischen Jahren bis fünfmal. Die Quellen befinden sich 15min vom Parkplatz entfernt. Zufahrt über die Ma-13, Ausfahrt 37- Richtung Coves de Campanet. Es ist nur geöffnet, wenn die Quellen sprudeln.

 

DER UMWELTBUND DER BALEARISCHEN INSELN  (+ Information )

Der G.O.B. (Grup Ornitològic Balear i de defensa de la naturalesa) ist der Balearische Verein für Vogelkunde und Naturschutz. Seit 1973 sind auf den Balearen zwei Begriffe fest miteinander verbunden: Umweltschutzbewegung und GOB. Die Adresse ist: Manuel Sanchís Guarner, 10/ 07004- Palma de Mallorca, tel. (0034) 971 498 268 Mit etwa 5000 Mitgliedern hatte der GOB eine entscheidende Rolle in der Rettung vieler Inselgebiete: die Insel Sa Dragonera (1982, heute Naturpark), Strand Es Trenc (1986), das Kap "Punta de N´Amer, Capocorb, die Bucht "Cala Mondragó" (1989, heute Naturpark), S´Albufereta (1990, heute Natur Reservat), die Insel Cabrera (1986, heute Nationalpark), usw. ►Der Umweltbund hat zahlreiche Proteste und Demonstrationen gegen viele Projekte mit äußerst negativen Auswirkungen auf die Umwelt organisiert: Urbanisationen, Sporthäfen, Golfplätze, künstliche Erweiterung von Stränden, geplante Autobahnen,... ►Dank zahlreicher Spenden (Zoologische Gesellschaft Frankfurt, viele Mitglieder des GOB) und dank der Versteigerung von Kunstwerken, die von etwa hundert Künstlern gestiftet wurden, konnte die Finca La Trapa (bei Sant Elm) mit dem Ziel erworben werden, sie in den ersten privaten Naturpark Spaniens umzuwandeln.

▲▲Zum Anfang der Seite